Indianerbanane, multi-veredelt

Indianerbanane (syn. Paw Paw)

 

Wenn man einen Garten hat und dieser für einen Kirschbaum etwa zu eng sein sollte, dann ist eine Indianerbanane die richtige Wahl. Es gibt viele Gründe, warum man sich für die Indianerbanane entscheiden sollte, allerdings ist es erst gut zu wissen, dass es um einen kleinen Baum handelt. Bei etwaigem Schnitt kann er unter der Höhe von 3m bleiben und viele leckere Früchte tragen.

 

Die Indianerbanane stammt aus Nordamerika, somit ist sie sehr gut gegenüber Kälte, bis zu -27 Grad kann sie ohne Schaden überstehen. Die Pflege ist so leicht, sodass keine andere Pflanzen mit ihr konkurrieren könnten. Denn diese ist sehr flexibel gegenüber Erdtypen und Lichtverhältnisse und kaum eine Krankheit oder Ungezifferprobleme sind bekannt. Meine Vermutung ist, dass es auf die typische chemikalische Komponenz von Annonen Gattung (Annonaceae) zurückzuführen ist. Der Baumsaft und die Samen von Annonen sind giftig und sowie medizinisch wirksam. Eine Annonen Pflanze, z.B. leidet kaum an Ungeziffer oder Krankheiten. Aber anders als andere Annonen, Indianerbanane braucht keine Rückschnitte für die ersten paar Jahre, da sie sehr langsam wüchsig ist.

Was auch interessant ist, dass diese ursprünglich tropische Pflanze sich in Nordamerika so radikal angepasst hat. Annonen sind eigentlich tropisch und können keinen Frost vertragen. Indianer Banane ist eine auffallende Ausnahme, dennoch teilt sie die typische Eigenschaft mit anderen Anonnen, wie z.B. die Früchte: exotisch, cremig und die Geschmacksrichtung wie Mango, Ananas, Banane oder Vanille.

 

Wachtum:

Indianerbananen haben in ihrer Jungphase sehr langsames, fast unerträglich langsames Wachstum. Es beschleunigt sich erstm wenn die Pflanze etwa 1,5m Höhe erreicht hat. Danach geht es jährlich schneller. Die Pflanze kann dann eine ornamentale Gestaltung des Gartens werden. Einstämmig als Kleinbaum und jährlich können Sie die Spitzen etwas kürzen. Dieser fordert dann dichte Verzweigung.

Später, wenn der Baum eine gewisse Höhe erreicht hat, dann können Sie die endgültige Größe bestimmen. Optimal wäre für einen Garten eine Höhe von ca. 3m. Sie bildet ein dichtes Laubwerk in Piramid Form und ist mit langen breiten Blätter sehr hübsch anzusehen.

 

Früchte sind groß wie eine Handfläche und sie haben grün-gelbe Haut. Gelb-Cremefarbige Fruchtfleisch ist schmelzend und gut auszulöffeln. Haltbar sind sie leider nur einige Tage, wenn man sie nicht kühl lagert. Aber dafür gibt es wunderbare Rezepte für Marmalade, Eiscreme oder Kuchen.

 

Befruchtung: Die Blüten erscheinen im Mai. Sie sind dunkel rot und sehen aus wie ein Becher. In der Jungphase sind sie männlich und dann werden sie weiblich. Und diese brauchen Pollen von einer anderen Pflanze. Zwar dienen Bienen, Wespen oder Fliegen zur Bestäubung, aber wie gesagt, Annonen sind unter Insekten nicht so hoch gefeiert. In der Heimat Nordamerika gibt es wohl andere Insekten, die diese Pflanze gerne bestäuben, leider sind sie hier nicht beheimatet. Daher ist es ratsam, dass Sie mit einem Pinsel dabei helfen.

Sammeln Sie die Pollen (sie sind kornig) und streichen Sie diese in die Mitte der Blüte.

 

Indianerbanane, multi-veredelt

59,00 €Preis
Größe
Kulturvarietäten / Sorten
  • -—————————————————————

    FRUCHT: gelb-grüne ovale Frucht, groß wie eine Handfläche

    PFLANZE: Kleinbaum, ca 3-5m (Kübelhaltung nicht geeignet)

    PFLEGE: gut winterhart

    BOTANISCHER NAME: Asimina Trilloba

    HERKUNFT: Nordamerika

    WACHSTUM: langsam

    SCHWIERIGKEITSGRAD: sehr leicht

    SELBSTFRUCHTEND: Nein

    ——————————————————————